Hitzeschutz

Thermo Jute

Zwischensparrendämmung mit Thermo Jute

  • Hochwertiger Dämmstoff aus einjährig nachwachsendem Rohstoff
  • Bestnote „0“ bei der Prüfung zur Anfälligkeit von Schimmelpilzen
  • Dachdämmung sorgt im Sommer für angenehme Temperaturen im Dachgeschoss
  • Wohngesunde Dämmung
  • natureplus®-zertifiziert

Über das Dach kommt die meiste Hitze in Ihr Haus. Darum empfehlen wir eine Zwischensparrendämmung mit THERMO JUTE 100. Mit 2350 J/(kg·K) erreicht dieses herausragende Naturprodukt die beste spezifische Wärmespeicherkapazität bei allen derzeit auf dem Markt befindlichen Dämmstoffen für Dachdämmung. (Prüfergebnis der Materialprüfanstalt Leipzig).

Wie der sommerliche Hitzeschutz funktioniert:
An heißen Sommertagen können sich auf dem Hausdach zwischen Ziegeln und Dämmebene enorme Temperaturen bilden (bis zu 80°C). Die eindringende Hitze wird durch die Aufdachdämmung aus Jute stark gedämpft und erreicht erst nach mehreren Stunden – in den Abendstunden – den Innenraum. In der Dachdämmung gespeicherte Wärme wird zu diesem Zeitpunkt schon wieder nach außen an die kühle Nachtluft abgegeben. Die optimale Lösung für die Dämmung im Dach.

Der Stärke-Vergleich

24 cm THERMO JUTE 100 erreichen eine ideale Phasenverschiebung von 11 Stunden. Dies entspricht, bezogen auf den Hitzeschutz, einer Stärke von über 50 cm Glaswolldämmung* bei vergleichbarem Dachaufbau.
* Glaswolle: 20 kg/m3, λ = 0,035 W/(m·K), c = 830 J/(kg·K)

Hitzeschutz: Stärke vergleich

Um bei dem beispielhaft dargestellten, durchaus branchenüblichen Dachaufbau einen vergleichbaren Hitzeschutzeffekt mit Glaswolle* zu erzielen, müsste diese mit einer Dämmstoffdicke von über 52 cm eingebaut werden.

Vergleich Dämmung Thermo Jute mit Glaswolle

Ihre Vorteile

  • Angenehme Temperaturen in Ihrem Dachgeschoss, auch ohne teure und stromintensive Klimageräte
  • Natürliches und wohngesundes Raumklima durch die natürlichen Rohstoffeigenschaften der Jute
  • Der Dämmstoff trägt das natureplus®-Siegel
  • Die Verarbeitung und Nutzung ist vollkommen unbedenklich, eine Schadstoffabgabe an Mensch oder Umwelt ist ausgeschlossen
  • Als Brandschutzmittel wird Soda eingesetzt. Ein natürliches Salz, das auch bei der Herstellung von Lebensmitteln (Backpulver) Verwendung findet
  • Schimmelresistenz. Bestnote „0” bei der Prüfung zur Anfälligkeit von Schimmelpilzen
  • Feuchtigkeitsregulierend. Die Kapillarität der Pflanzenfaser bleibt erhalten, Feuchtigkeit wird von der Jutefaser durch die Konstruktion nach außen und/oder innen abgeleitet
  • Positive CO2-Bilanz und Nachhaltigkeit durch die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen
  • Bester Lambda-Wert für Naturdämmstoffe: λ (10, dry) = 0,0359 W/(m·K)