Presse

Presseartikel sowie Informationen zum Thema umweltbewußt Dämmen und Isolieren finden Sie hier.

Jute statt Synthetik

Wie ein Naturprodukt die Dämmstoffwelt verändert

Viel Geld für Schimmel und Unbehagen: Die Folgen eines industriegesteuerten Dämm­wahns bewegen immer mehr Menschen zum Nachdenken. Die Dämmung von Gebäuden ist notwendig, sinnvoll wird sie vor allem mit ökologischen Baustoffen.

Nördlingen, 24. April 2018 (tdx) – Natürliche Dämmstoffe laufen den konventionellen Materi­alien zunehmend den Rang ab. Dies liegt zum einen am gewachsenen Bewusstsein in der Be­völkerung, zum anderen am Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem Thermo Jute kann hier punkten. Der Naturdämmstoff des bayerischen Produzenten Thermo Natur erreicht einer Un­ter­­­suchung der Materialprüfanstalt Leipzig zufolge mit 2.350 J/(kgK) die derzeit beste spe­zi­fische Wärmekapazität bei allen auf dem Markt befindlichen Dämmstoffen. Dies macht sich vor allem beim sommerlichen Hitzeschutz deutlich bemerkbar. Mit einem gemessenen Lambda­­wert von 0,0356 W/(mK) erreicht die Jutedämmung zudem sehr gute Dämmwerte.

Mitentscheidend ist bei vielen Bauherren und Renovierern der Preis. Hier zählt Thermo Jute bei den Naturbaustoffen, zum Beispiel im Vergleich zu Holzfaserdämmstoffen, zu den gün­stig­sten. Dies liegt einerseits an der Herstellung großer Mengen, anderseits am ausge­klü­gelten Upcycling-Verfahren.

Die ursprünglich für den Transport von Kaffee- und Kakaobohnen genutzten Säcke landen statt in der Müllverbrennung in einer modernen Reißanlage. Die hier gewonnenen Jutefasern werden unter Zugabe von Soda und einer langlebigen Stützfaser zu hochwertigen Matten und Vliesen verarbeitet. So entsteht ein natürlicher Dämmstoff, der schimmelresistent, feuchtig­­keitsregulierend und wohngesund ist sowie alle Anforderungen an den baulichen Brand­­schutz erfüllt.

Der konstruktive Aufwand ist vergleichbar mit einer klassischen Zwischensparrendämmung. Der Einbau erfolgt ohne lästiges Jucken oder anderen Hautreizungen. Thermo Jute ist als Platten- und Rollenware erhältlich und daher sehr flexibel in seiner Handhabung – bestens ge­eignet für die Dachdämmung. Aber auch bei Holzbalkendecken sowie Außen- und Innen­wänden in Holzbauweise wird dieser hochwertige Dämmstoff eingesetzt.

Neben der hohen Dämmwirkung und dem wohngesunden Raumklima überzeugen zahl­reiche ökologische Vorteile. Sollte Thermo Jute irgendwann einmal entsorgt werden müssen, ist das problemlos möglich, bei der Variante „Plus“ sogar durch Kompostierung. Da bereits die Herstellung energetisch wenig aufwendig ist, fällt die Ökobilanz ausgesprochen positiv aus. Der Naturdämmstoff ist schnell nachwachsend, das Vorkommen bei einer Weltpro­duktion an Jutefasern von zwei bis drei Millionen Tonnen pro Jahr schier unbegrenzt.